Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: myDayZ.de - DayZ Forum (deutsch/english). Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

27.12.2013, 10:54

Der schmale Grat

Eins vorweg: Ich möchte hier nicht rumheulen sondern um Erfahrungsaustausch bitten.

Das man in einem Survival Spiel wie DayZ im Prinzip immer auf einem schmalen Grat wandelt ist eigentlich klar. Gut oder böse? So eindeutig wird man es wohl nie sagen können. Aber wie geht ihr mit diesem Thema um? Wie entscheidet ihr euch? Meiner Erfahrung nach projiziert man reale Werte teilweise in das Spiel. Daher sage ich Leuten, denen ich das Spiel erkläre, es handelt sich im Grunde genommen um eine soziale Studie ;-)

Ich will das mal an meinem eigenen Beispiel erläutern:

Wie in der Geschichte auf meinem Blog zu lesen ist, sind mein Kumpel und ich das erste Mal gestorben, weil wir von zwei anderen Typen getäuscht wurden. Anschließend sagte er zu mir "Nebu, wir sind einfach viel zu lieb für das Spiel. Wir hätten sie sofort töten sollen. Das nächste Mal machen wir das." Das nächste mal war ungefähr eine Stunde später und wir haben es nicht übers Herz gebracht, zwei Durchreisende zu killen. Obwohl wir es gekonnt hätten und kurz zuvor diese miese Erfahrung gemacht haben.
Lektion 1: Traue niemanden.

Beim nächsten Tod waren wir echt super ausgerüstet. Bis an die Zähne bewaffnet und versorgt. Wir lagen zwischen einer kleinen Baumgruppe mitten im Nirgendwo. Um uns nur Felder. In der Ferne ein Hof mit einem Zombie. Wir wollten das Zielfernrohr mit der Mosin ausprobieren. Zwei Schüsse abgegeben. Keine drei Minuten später wurden wir aus nächster Nähe ohne Vorwarnung von einem Typen mit Schalldämpfer umgelegt. Wir dachten zunächst, unsere Schüsse hätten ihn angelockt. Aber die geringe zeitliche Differenz spricht eher dafür, dass er uns schon länger gefolgt war. Ein Profi-Killer also.
Lektion 2: Keine Aufmerksamkeit erregen und IMMER wachsam sein. Auch wenn man sich noch so sicher fühlt.

Eigentlich überflüssig war der nächste Tod. Im Dunkeln auf dem Balota Airfield kam ein "frischer" Überlebender an. Ich war ebenfalls noch fast jungfräulich. Mein Kumpel schon gut ausgerüstet. Der Fremde prügelt direkt los. Ich wurde ohnmächtig. Mein Kumpel hat ihn ohne Mühe erschossen. Aber es war dunkel und ich dachte die Ohnmacht sei ja noch verbuggt - also tot. Ich konnte zu der Zeit nicht reden, da meine Frau neben mir schlief. Mein Kumpel sagte per TS da würde noch jemand stehen, ob ich das sei? Ich war gerade im Steam-Chat und schrieb ihm, ich sei schon tot. Er solle schießen. Mache den Chat aus und sehe, wie mein Kumpel mich umnietet. Aus Versehen natürlich. Ich wusste nicht dass man aus der Ohnmacht wieder erwachen kann.
Lektion 3: Es rennen auch komplett wahnsinnige Selbstmörder durch die Gegend. Und man kann ziemlich schnell aus der Ohnmacht erwachen.

Auf einem relativ leeren Server wurde ich dann noch beim looten der Kaserne in Zelenogorsk (?) umgeschossen, ohne das ich auch nur eine Ahnung hätte woher.
Lektion 4: Ich lege mein Gutmenschentum ab.

Einen frischen Überlebenden würde ich immer noch nicht killen. Es sei denn, er rennt einfach auf uns zu und ist in Schlagweite. Schon geschehen. Da spricht die M4. Einen ahnungslosen Trottel mit Rucksack, der im Dunkeln mit einer Taschenlampe durch den Ort rennt. Tot. Ich war selber erst wieder kurz zuvor gespawnt und brauchte Sachen. Das waren Taten, die mir selber nicht gefallen. Ich will kein Kill-on-sight Ar*** sein. Ich weiß nicht, wie ich mich in der nächsten Situation entscheiden werde. Wobei ich mich wahrscheinlich wieder ärgern werde, nicht konsequent gewesen zu sein und ich derjenige bin dessen Blut in die Erde sickert. Es ist ein schmaler Grat.

Wie geht es euch? Wie entscheidet ihr euch? Lasst ihr euch von "Gefühlen" leiten? Seid ihr eiskalt?

Wie gesagt, ich möchte keine Tipps/Zurechtweisungen wie ich es anders machen könnte/sollte, sonder einfach nur wissen, wie andere Spieler auf diesem Grat wandeln oder wie ein Fels in der Brandung stehen. Egal ob gut oder böse.


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Goey

2

27.12.2013, 14:08

also ich spiele imma aso

Lektion 1 erst schiesen den fragen
Lektion 2 Traue niemanden ( auser freunden in ts )
Lektion 3 imma die umgebug in augebehalten und achte auf greusche

achte imma auf die drei regeln und du überlebst ;D



4

27.12.2013, 22:20

das mit dem schmalen grat ist echt ne gute umschreibung
ich denke ich bin im wirklichen leben ein ziemlich fairer mensch das fließt hier auch mit ein, aber

in dem moment wo ich einen sehe und dementsprechend macht über die situation habe weil er mich noch nicht sieht oder unbewaffnet ist tendiere ich immer von
"ach das ist doch auch nur ein mensch" zu "das ist ein blutrünstiger mörder" und hab nen dementsprechend nervösen finger am abzug.

ich versuche ihn wenn er keine waffe hat anzusprechen, wenn er pariert und nicht sofort den server wechselt stell ich ihm ein paar routine fragen um ihn besser einzuschätzen, wenn er mir dann dumm kommt oder, noch eindeutiger, gerade jemanden getötet hat lass ich ihn die hose ausziehen und den rucksack leeren und weiterziehen :D den rucksack darf er behalten
o.k. war bisher auch nur einmal so aber der typ hat meine mama beleidigt :D ich hätte ja auch sofort schießen können!

wenn er ne waffe hat und sei es auch nur ne axt und ich ihn von hinten erwische heißt es erstmal HANDS UP und waffe ablegen, kriegt handschellen angelegt und die prozedur von oben wiederholt sich. das ist echt unglaublich was leute in so einer extremen situation der ohnmacht alles bereit sind preiszugeben selbst wenn sie noch ganz wenig loot haben.

wiederum anders ist es wenn ich einen in einem gebäude erwische! der
muss sämtliche waffen ablegen und wird aufgefordert das gebäude sofort
zu verlassen, wenn er sich mit waffe in meine richtung dreht oder der aufforderung nicht folge leistet drück ich
sofort ab - ich denke das ist chance genug für ihn lebend davonzukommen...

sobald die situation für mich unübersichtlich wird, versuche ich einfach zu fliehen, wenn das nicht geht schieße ich ohne zu zögern aus reiner vorsichtsmaßnahme oder einfach panik.

bei freshspawns, die momentan in der SA sehr oft wirklich Neulinge sind, ist die sache natürlich entspannter - da helfe ich einfach oder unterhalte mich und erfrische nebenbei ganz leger mein alltags englisch. ich hab mir jedoch abgewöhnt mit solchen spielern zusammen zu looten... hab damit echt schlechte erfahrung in der mod damals gemacht. ich geb ihnen paar tips zum spiel und sag ihnen wo die nächste kaserne ist, gebe noch ein paar links zur karte und zum medic system und gehe weiter meines weges :!:


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Goey

5

28.12.2013, 03:54

Es kommt immer auf die Situation an sowie meine Laune.
An sich spiel ich auch immer im Team mit einem Freund.

2er Teams sind meiner Erfahrung nach am besten!!!

Auf Lan mit gut 6 Leuten ist man einfach zu auffällig und es entsteht im Kampf schnell ein: " Ist das ein Gegner oder einer von euch... Boom...Ey wer hat mich erschossen?!? "
Deshalb bin ich nur noch koordiniert im 2er Team auf Tour. Wir verständigen uns permanent um sämtliche Situationen unter Kontrolle zu haben.

Weiter probieren die "neuen" Features in der Standalone Version aus.
Kochen, Medics etc.... man lernt ja nie aus.

Momentan lebe ich schon länger mit ner Pistole (rotpunkt+250 Kugeln) und töte sämtliche Zombies und auch mal nen Spieler oder Spieler Team.

Bsp.: Mein Kollege wurde angeschossen, kam zu mir und hat sich erstmal selbst wieder zusammengeflickt wärend ich raus bin und den Spieler gejagt habe, mit Erfolg!

Danach ist er in Cherno aufm Dach hoch zum vollfressen und trinken um Life zu reggen und um Ausschau zu halten.
Er warnte mich vor Spielerkontakt und gab mir durchgehend Koordinaten, wärend ich die beiden Krankenhäuser und Ähnliches gelooten habe.

Fazit: Es wird wie in der Dayz Mod laufen. Ich werde nur Leuten trauen die im TS oder unbewaffnet sind bzw. sich von mir entfernen.


6

28.12.2013, 04:25

Naja wenn ich mit meinem Kollegen spiele und wir zu zweit unterwegs sind, bin ich meistens derjenige der die Leute am Leben lässt. Leider hat sich das schon ein paar mal böse gerächt.

Situation 1:
Es war Nacht auf dem Mod-Server. Ich Freshspawn laufe zum Balota und sehe dort ein Spieler, dieser lootet die Hangar gerade leer. Als er mich sieht , reden wir kurz und dann verschwinden wir mit meinem Kollegen.
Keine Stunde später sind wir am NWAF angekommen, der Server mittlerweile leer nur noch wir sind drauf. Man sieht von der einen Barracke ein Zombie spawn an der anderen Baracke, wir wussten das es sich um die Person von Balota handelt. Wir also die in Ruhe gelassen und weiter am looten gewesen. Keine 3 Minuten später kommen die zur unseren Baracke angerannt --> Zack waren die Tot :-)

Situation 2:
Standalone ich finde Medikasten mit tollen Sachen, helfe einem Bambi der am bluten war. Tauschen paar Worte aus und ich renne weiter. Finde noch ein Kasten --> Zack werde ich von hinten umgebracht von dem Typen.

Seit dem traue ich keinem mehr nur noch den Leuten im TS , auch wenn es ein Bambi ist und nichts hat, muss es leider sterben. Denn jedes Bambi stellt eine potenzielle Bedrohung dar.


7

30.12.2013, 04:08

Ich denke darüber mittlerweile gar nicht mehr nach. Habe vor DayZ SA auch den Mod gespielt und Anfang 2013 auch WarZ (war eine sehr gute Lehrzeit, durch das pvp-lastige Gameplay) und habe meine Spielweise nicht geändert.

Es wird alles getötet, was eine Gefahr darstellt (ab offensichtlich getragene Schusswaffe, oder Axt in der Hand und auf einen zulaufend). Ich habe noch nicht EINEN getroffen, der in voller Ausrüstung einen auf Mutter Theresa gemacht hat und mit mir Munition oder Essen getauscht hat. Selbst Bareknuckle Fighter vom Strand - direkt gespawnt - greifen einen teilweise grundlos an. Wenn mir neu gespawnte Spieler zu nahe kommen (manchmal kommen die auf einen halben Meter angekrochen), erschiesse ich sie auch.

Es dient einfach zur meinen eigenen Sicherheit und der der Gruppe...


8

30.12.2013, 04:23

kannst ja wenigstens die ohne schusswaffe mal vorwarnen wenn sie nicht hören wollen einfach nen warnschuss abgeben die hauen zu 100% entweder ab, loggen sich aus oder drücken F2.

ich hab echt schon einige getroffen mit denen man sich nett unterhalten kann auch solche die schon ne axt haben oder ne m4 ohne munition da hats muss ich zugeben aber auch schon einmal klick klick klick gemacht :D
unbewaffnete gleich umzuholzen ist schon ein wenig übertrieben außer sie legen es wie gesagt drauf an... 8|


9

30.12.2013, 12:49

how "killonsight" was born...

^^ #this!

@Nebu: Du scheinst neu in der DayZ-Welt zu sein, da dich das scheinbar überrascht. Spieltheoretisch gibt es ein Metagame, wenn einem dies nicht bewusst ist wird es echt schwer zu unterteilen, halte ich mich daran dann bin ich unter diesem Aspekt eher freundlich. Kurz erklärt, Stand des Metagame heute:
Aufgrund von purer Langweile entwickelte sich das "Jackasssyndrom" (ndr?). Und jeder wurde schon mal Opfer davon. Das geht von 2 stolzen Banditen die der Küste nach, Bambis farmen oder Cherno/Elektro besnipen bis Gruppen die per heli die Küste abfliegen, die BoardMGs testen und Bambis entführen. (...hört sich nicht schlimm an...aber wer auf einem private Hive bei 1:1 für 2h in einem Stacheldrahtkäfig sitzt freut sich noch mehr als ein frischer Spawn der nach 10s aus der luft weggesägt wird)

Ich jage also lediglich keine Bambis oder so. Der Rest wird nahezu immer weggeschossen.

Da es in der SA noch mehr Möglichkeiten gibt Leute zu nerven (fesseln, Zwangsernährung und wer ausgeraubt wird hat nicht mal mehr Inventarplätze..) ... man noch mehr military loot hat und sogar Unbewaffnete einen jetzt ausknocken können ändert sich das wohl auch.


10

30.12.2013, 14:25

habe gestern auch 3 leute erschossen die an meiner base zu gange waren, im nachhinein hat sich rausgestellt das es totale neulinge waren (der typ mit der crowbar wollte nicht randale machen sondern hatte noch nix besseres). kam mir dann richtig schlecht vor. nach nem lufttaxi zu den leichen & versorgung mit waffe und drinks war die sache dann wieder geregelt.

hätte auch vorher was sagen können ;)

11

03.01.2014, 06:53

Ich muss sagen ich spiele immer freundlich den leuten gegenüber, doch an airfields und ganz besonders in balota ist schon eine falsche bewegung tödlich ^^
Bin meistens mit leuten aus dem clan unterwegs 3-4 Leute und wenn ich mit einem rede und er meint mich zu töten stirbt er direkt im nächsten wimpernschlag, also meine erfahrung sagt was schon ein bisschen ausrüstung hat und man trifft sie ausserhalb der orte wo viele Leute spawnen hat man oft friedliche leute vor sich.

aber ein voll bewaffneter in cherno oder auf airfields sind meist enorm schiesswütig, auch wenns mich ab und an erwischt werde immer zuerst reden und dann schiessn, oder für mich schiessen lassen :>


Goey

Freiwild

Beiträge: 27

Wohnort: Berliner Vorstadt

Beruf: öffentlicher Dienst

Aktivitätspunkte: 203

  • Nachricht senden

12

03.01.2014, 18:07

habe gestern auch 3 leute erschossen die an meiner base zu gange waren, im nachhinein hat sich rausgestellt das es totale neulinge waren (der typ mit der crowbar wollte nicht randale machen sondern hatte noch nix besseres). kam mir dann richtig schlecht vor. nach nem lufttaxi zu den leichen & versorgung mit waffe und drinks war die sache dann wieder geregelt.

hätte auch vorher was sagen können ;)

Wir reden hier über die SA. :rolleyes:

@Topic:

Nebukatze ich verstehe dich völlig!
Allerdings ist es bei mir genau anders herum.
Ich will eigentlich niemand töten und spiele eigentlich sehr passiv.
Wenn mir dann aber jemand über den Weg läuft, habe ich Panik das er mich killt und drücke einfach ab.
Ist mir jetzt leider schon zwei mal passiert.

Ich denke das geht vielen anderen Spielern auch so.
Das ist nicht einfach die pure Mordlust, sondern viel mehr die Angst selbst Opfer zu werden.

Dabei bietet das System jetzt schon so extrem coole Features.
Siehe den Beitrag von DEATHROW, würde das auch gerne mal erleben.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Goey« (03.01.2014, 18:34)


13

03.01.2014, 22:27

erm eigentich gehts hier thematisch um das phänomen des "schmalen grads"..

der is in der mod genauso vorhanden und die meisten modveteranen sind sozusagen schon vorgeprägt was das thema angeht..


14

04.01.2014, 15:02

Hi,
ich persönlich gehöre leider zu den guten Menschen. Ich hatte vor einiger Zeit den ARMA MOD gedaddelt, bin aber mit der Steuerung nicht klar gekommen und habe mich schon auf SA gefreut.
Seid ein paar Tagen am zocken, als Bambi und schon mehrmals dumm drauf gegangen. Bin leider alleine unterwegs und habe in den letzten Tagen ne menge Lehrgeld bezahlt.
Beim looten mehrmals von hinten gekillt worden, für nix, hatte noch die normalen Klamotten.
In einer Stadt ganz alleine gemütlich eine Std. alles abgesucht und dann hörte ich einen Schuß und den Einschlag neben mir, der zweite hat mich dann umgemacht. :pinch:
Jedes mal ohne Vorwarnung und ich war ohne Waffe in den Händen. :cursing:
Einen freundlichen trifft man meiner Meinung nach selten und wenn ja :thumbup: , dann hilft man sich, finde ich persönlich gut.
Allerdings mache ich,durch die ganzen kill geilen, einen Bogen um die Mitmenschen und suche mir Orte im landesinneren, um mich mal in Ruhe auszurüsten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gismor« (06.01.2014, 17:50)


15

05.01.2014, 22:19

Ersteinmal hallo...,

für mich stellt das Game als eine Simulation dessen dar, was passiert, wenn so ein Virus wirklich die Welt verseuchen würde(ähnlich wie in Walking Death).

Zwar bin ich sehr neu in dem Spiel(7 Tage),habe aber schon recht viel Zeit damit verbracht und bin auch schon etliche Male gestorben.

Ich würde dieses Spiel gerne mal in einer Gruppe erleben, die sich "on Tour" zusammenfindet. Ich sehe die Chance dafür aber leider als recht gering , da es für gutmütige Spieler ,wie mich keine Orte gibt, wo man den Mitspielern trauen kann(leider) :( .

Ich denke ,ich bin wohl die Mutter Theresa ,die, selber frisch gespawnt, mit ihrem T-Shirt " Frische" verbindet, die blutend in einer Hausecke kauern. Selbst auf die Gefahr hin, dabei selber erschossen zu werden, werde ich das weiterhin so praktizieren.

Mir wird ganz sicher noch X-Mal für eine Banane oder eine Dose Bohnen hinterrücks in den Kopf geschossen werden, aber wenn ich dann mal eine nette Begegnung mit einem Mitspieler habe, war es das wert.

Wohlmöglich liegt es daran ,dass ich eine Frau bin, aber ich werde wegen ein paar mordlustigen ,blutrünstigen Gehirnakrobaten in diesem Spiel nicht gegen meine

Mentalität handeln.

Ich möchte aber noch hinzu fügen, dass abgesprochene PVPs auf den entsprechenden Servern eine völlig andere Geschichte ist.


16

06.01.2014, 19:22

Kleines Update:
Seid 3 Tagen am leben geblieben und habe schon eine grössere Infektion hinter mir (von den Zombies). Dank meines Urlaubes, konnte ich heute morgen auf einem frischem Server schön ausrüsten. Meine erste M4 und Revolver als Secound :thumbsup: , goil.
Nu biste kein Freiwild mehr, dachte ich.
Heute Nachmittag an einer Militärbase, brauchte noch Mumpeln, da ich auch die Ammo Box gefunden hatte und endlich gerafft habe, wie ich nachlade. :rolleyes:
Sitze an einer Ecke, wo man in den Innenbereich kommt. Schwupp, kommt der erste rausgerannt. Ok, warten.... Zack, einer mit speed an mir vorbei in die Gebäude, hat mich nicht gesehen...........Puh. Wollte mich gerade neu postieren........ brrrrrrrrr, halt da kommt noch einer. :S Da habe ich Schiss bekommen und bin erstmal lautlos auf Distanz, wollte nicht wieder alles verlieren, nach ca 8 Std Spielzeit. ;(
Magazine gecheckt, ok 200 Schuss + 21 für den Colt, warten wir mal. Da sehe ich die zwei von vorhin am hin und her laufen und dachte die bekämpfen sich. Schwupp kommt der Erste vom Anfang (der aus der Base raus ist) dazu und lootet in den Baracken. Ok, alles klar, ist ein drei Mann Team und einer sucht Ausrüstung und die anderen geben Deckung. ;)
Also weg hier, mit volldampf ab in die Ferne, aus sicher Distanz mal um gedreht und vom freien Feld aus geschaut. Alle drei stehen da und schauen, dann pffft, pffft wird geballert. Haben mich aber nicht getroffen, da ich doch sehr weit weg war.
Also wieder kein menschlicher Kontakt bei DayZ SA, zu 90% wird erst geballert. Nach nun mehr 10 Std. Spielzeit bekommt man noch mehr Bammel vor so Typen, die sofort sinnlos losballern, da man nun etliches mit sich rumschleppt und es ungern wieder verliert. Mal sehen, ob ich nochmal humane Menschen hier treffe, die auch mal die Hand heben und man ein Wort wechseln bzw. vielleicht was tauschen kann.


17

07.01.2014, 09:07

Soviel zum Thema "sozial"......

Ich habe mir gestern Abend einmal ein paar Streams angesehen. Ich sah mir eine Gruppe an(ich denke ,eine von vielen),die offensichtlich einen Server gemietet und für Ihre Zwecke missbraucht.

Schritt 1war,alles von Server zu kicken.Einer von ihnen hat dann den Server geloggt, die sind zu einer Base gelaufen, haben sich postiert , den Server wieder aufgemacht und beobachtet, wer sich wieder auf den Server loggt.

Es wurde dann auf alles geschossen, was da kreuchte und fleuchte. Da diese Gruppe aus 6Mann bestand, brauche ich wohl nicht erzählen, was da abging.

Mein persönliches Highlight bestand dann darin ,zu sehen, dass eine 2Manngruppe die komplette ,feige Bande aufmischte und 4 von ihnen niederstreckte.

Das Gebrüll und die Panik der Gruppe war mir ein innerer Fackelzug. Erschreckt habe ich mich dann gefragt, ist es mir meiner eigenen sozialen Kompetenz dann

doch nicht so weit her??? ;(


18

15.01.2014, 17:52

Meine Erfahrungen bisher, mit anderen Spielern, sind auch negativ.

1. NW Airfield, war der Meinung das nur wenige sich die Zeit nehmen und da rauf laufen. oben angekommen war wirklich niemand da und alle Türen zu, auf zum fröhlichen looten. Als ich fast fertig war und das Gefängnis oben absuchte, hörte ich Schritte zuerst auf Gras, dann fester Boden.

Es war mir klar das die im Gebäude waren und früher oder später nach oben kommen, hab mich dann an der Treppe positioniert und abgewartet. Und da kam auch schon jemand nach oben, Sturmgewehr im Anschlag. Auf mein "Don't Shoot" im Voice Chat kamen kugeln als Antwort.

Glücklicherweise hat er mich nicht getroffen und so knippste ich ihn aus, und zu meiner überraschung, als ich die Beute begutachten wollte, saß da noch einer unten. Ebenfalls ein schlechter Schütze, aber immerhin hat er mich 1 oder 2 mal getroffen da ich blutete.

Situation gemeistert, nächste Aufstellung:

2. Selber Charakter, schon gut angeschlagen von der einen oder anderen Kugel aus dem Wald (aus den Situationen flüchte ich grundsätzlich da alles gegen mich spricht) und mehreren Zeds begab ich mich nach Cherno um Banditen zu demütigen oder schlicht zu töten, leider war keiner da und keine Schüsse zu hören, auf nach Balota.

Auch da nicht viel los, entgegen aller inneren Alarmglocken die am dauerläuten waren, hab ich mich dazu entschlossen das ein oder andere Gebäude aufzusuchen, so weit so gut. Die Barracken abgehakt wollte ich den sicheren Tod entrinnen und das Airfield so schnell wie möglich verlassen.

Zu spät, da hatte ich auch schon ein Pistolenmagazin im Kopf, ohne vorwarnung, simples KoS.

Mal abgesehen von dem einen oder anderen Verrückten der mit bloßen Fäusten auf einen losgeht hatte ich sonst noch keinen Kontakt zu Mitspielern.

Momentan habe ich wieder einen relativ gut ausgerüsteten Toon und hirsche im Bereich Balota, Cherno und den Hochhausstädten hin und her und hoffe das ich ein paar Banditen vor den Lauf bekomme, bisher noch ohne Erfolg. Würde gerne mal einem begegnen der nicht mit der KoS Mentalität behaftet ist, evtl. sogar zusammentun und gemeinsam durch die Lande ziehn.

Habe mich trotz aller Nachteile die es mit sich bringt mit einem Blau-Karierten Hemd bekleidet um auf andere die den Hero Skin kennen die richtige Wirkung zu haben, sprich eine eher freundlich gesinnte.

Also wenn jemand Interesse daran hat sich mit mir zusammenzuschließen, damit die Apokalypse nicht ganz so langweilig ist, mein Steam Name ist derselbe wie hier, vielleicht ergibt sich ja etwas.


19

10.06.2014, 21:42

echt schön dass du dir so viel arbeit damit machst :)


Ähnliche Themen